Tag 5 (30.08.2019)

Abenteuer!, informativ, inspiriert, Erfurt, anders

Nur ein Wort: Reise! Wir hatten ein wunderschöner Tag in Erfurt. Tolles Wetter, nette Leute, ein bisschen gelernt, entspannte Spaziergänge und wichtige Sehenswürdigkeiten. Mit der frühen Abfahrt hatten wir genug Zeit für alle diese Aktivitäten und mehr. Es war perfekt für uns Jugendlichen: lernen und Abenteuer.  

Wusstet ihr über…

Nach einer anstrengenden, aber super lustigen Nacht mussten wir uns alle ausruhen, um für den nächsten Tag bereit zu sein – Unsere Reise nach Erfurt. Wir packten unsere Lunchpakete zum Frühstück und machten uns dann alle auf den Weg zur Bushaltestelle. Von dort gingen wir zum Bahnhof und kamen 30 Minuten später endlich in Erfurt an. 

Das erste, was wir gemacht haben, war das European Information Center zu besuchen. Wir haben Powerpoint-Präsentationen gesehen, Informationen über das Leben, Studieren und Arbeiten in Deutschland erhalten und uns über die Erfahrungen der Menschen während der Austauschprogramme informiert. Wir ertranken tatsächlich in all den neuen Informationen, die wir erhielten, aber wir fühlten uns eher bereit, in die Welt vor uns einzutreten.

Eigeninitiative! 

Das Zimmer war klein, es gab viele Stuhle, aber jeder ist einzigartig. Wo waren wir? Wir waren in die Zentralle von Culture Goes Europe (CGE), die sich fast in dem Zentrum von Erfurt befindet. Dieser Besuch war nicht obligatorisch, also nicht die ganze Gruppe ist da gegangen. Da haben wir über Nichtregierungsorganisationen (NROs) uns spezifisch über CGE erfahren.

CGE macht und hilft mit verschiedenen Projekten, die der Gesellschaft helfen. Und diese Projekte sind meisten von freiwilligen Jugendlichen organisiert und verwirklicht. Deswegen ist Austausch von Jugendlichen einer ihren Haupttätigkeit zusammen mit informeller Ausbildung. Wir haben auch mit dem Team über ihre Projekte und Tätigkeiten gesprochen. Es war so berührend! Echt inspirierend!

Wir bedanken uns bei der NGO „Culture goes Europe“ für alle Infos! Hoffentlich begegnen wir uns bald wieder! © Martina Karapanou

In Erfurt:

Um 12 Uhr gingen wir alle nach draußen und genossen unsere Sandwiches. Danach hatten wir die völlige Freiheit zu entscheiden, was wir für den Rest des Tages tun würden. Wir hatten 2 Möglichkeiten: 1 Stunde mehr Informationen und Details über das Leben der Schüler in Deutschland und über unsere Möglichkeiten in Europa zu sammeln und danach Freizeit zu haben oder Erfurt bis 19 zu erkunden. Die meisten von uns nutzten das fantastische Wetter und die Freizeit, um alle Geheimnisse Erfurts zu entdecken. Diese wunderschöne Stadt hat viel zu bieten: malerische Gebäude, interessante Museen, viele Geschäfte und romantische Straßen. Ein perfekter Ort, um einen schönen Tag zu verbringen!

Und was hat die Gruppe, die zu der NGO gegangen ist? Nach so vielen Mühen haben wir uns eine Pause verdient. Die ganze Gruppe hat sich in kleinere Gruppen verteilt. Warum? Es wird effektiver. Schließlich sind wir Entdecker und Entdeckerinnen! Wir sind durch Erfurt spazieren gegangen. Manche haben viele Sehenswürdigkeiten wie die Domen und die Theater besucht. Andere haben nur geschlendert und im Einkaufzentrum und Buchhandlung geshopt. Erfurt ist eine große Stadt und es gibt mehr zu sehen. Aber es gibt immer ein nächstes Mal! 

Später an diesem Tag war es Zeit, uns wieder zu treffen, um gemeinsam zu Abend zu essen. Wir gingen alle in ein Restaurant und bekamen die Gerichte, die wir am Vortag bestellt hatten. Es war ein sehr angenehmer Abend und es gab uns die Gelegenheit, eine gute Zeit miteinander zu verbringen und ein bisschen mehr zu verbinden. 

Auf dem Heimweg im Zug waren alle ziemlich ruhig, da wir alle erschöpft waren. Als wir in Weimar ankamen, durften wir noch etwas Zeit in der Stadt verbringen, bevor wir zum Campus zurückkehrten. Einige beschlossen, in ihre Zimmer zu gehen und sich auszuruhen, während andere ihre Nacht in der Stadt bis 23:00 Uhr fortsetzten. 

Highlights des Tages:

Wir waren heute in Erfurt. Es war sehr interessant wir haben die ganze Stadt angeschaut. Hat mir am meisten gefallen. – Tom Lutov

Heute haben wir Erfurt besucht. Erstens sind wir mit Dem Zug gerissen. Danach haben wir in das Europazentrum über EU Projekte gesprochen. Nach Mittagessen sind wir in einen NGO gegangen und über Volunteering gesprochen. Dann haben wir die Stadt besucht. – Aglaya Savova

Am der 30. August sind wir nach Erfurt gegangen, eine schone Stadt. Zuerst haben wir eine Präsentation  über unsere Zukunft in Europa und dann haben wir das Zentrum besichtigt. Am Ende des Tages haben wir zusammen gegessen und gesungen. – Calin Radu

Texterstellung; Alexandra Diana Bolovan (Rumänien) und Yana Georgieva (Bulgarien)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s