Tag 3. (28.08.2019)

Regen, Nachdenken voll, Schmerz, zitternd, Freiheit

Arbeitsmöglichkeiten: Uhrmacher oder Software Manager oder Digital Content Manager. Jeder Beruf vertretet eine Periode: die Vergangenheit, die Gegenwart oder die Zukunft. Gibt es nur Vorteile? Durch unsere Diskussion haben wir auch ein paar Nachteile formuliert. Auch was aus dem heutigen Programm: freien Nachmittag und Abend. Am Nachmittag gab es drei Gruppen: Eine ging zum Schwimmbad, eine in der Stadt und eine nach Buchenwald. Jeder hatte einen spannenden Tag!

Die Präsentationen

Wir haben unseren Tag mit Angst angefangen, denn wir haben heute die Präsentationen zum Thema „Berufe der Vergangenheit und der Zukunft“ vorgestellt. Um uns besser zu fühlen, gab es einen “Energizer“- Es gab Paare und wir alle bauten einen Kreis. Eine Person ohne Partner sollte den Partner eines anderen durch Zwinkern klauen. Ein echtes Flirtspiel, um zu sehen, wer sich am meisten um seinen Partner kümmert. 😉   

Und nun… Der gefürchtete Moment: Präsentationen! Der Raum hat sich in einen richtigen Theatersaal verwandelt. Wir alle waren sehr begeistert und haben begonnen die Länder zu analysieren und zu vergleichen. Die Angst ging weg, als die Gruppen auf die „Bühne“ gingen. Jede Präsentation war auf ihre eigene Weise etwas Besonderes und es war erstaunlich, einige neue Kulturen zu entdecken, indem man die Entwicklung der Arbeitsplätze in Europa beobachtete. Um ein Bild von unserer Aktivität zu malen, hier sind einige Wörter, die jede Präsentation beschreiben: 

•    GRIECHENLAND: Süß und persönlich

•    DEUTSCHLAND: Informativ

•    KOSOVO: Detailliert 

•    RUMÄNIEN: Kreativ

•    BULGARIEN: Historisch

Die Vor- und Nachteile der Veränderung

Bravo! Das war das Feedback für die Präsentationen. Nach den Präsentationen haben wir besprochen, was die Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen der Entwicklungen der verschiedenen Länder sind. Warum hat sich der Arbeitsmarkt so verändert? Hierfür haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und hatten 45 Minuten Zeit um die Nach- und Vorteile von den Entwicklungen des Arbeitsmarkts zu diskutiert und dann unsere Gedanken durch ein Poster zu zeigen. Nicht schlecht, oder?

Stadt, Buchenwald oder Schwimmbad

Nachmittag. Es gibt so viel zu tun! Stadtbesuch, Ausruhen, Schwimmbad, Museums und Kultur. Wofür soll man sich entscheiden? Nach einer intensiven Nachdenkenzeit haben die meisten sich entschieden das Konzentrationslager in Buchenwald zu besuchen. Obwohl dies eine aufregende Art war, den Nachmittag zu verbringen, waren wir alle von einer sehr tiefen Traurigkeit überwältigt. Wir hatten die Möglichkeit Zeiten der Schmerzen und des Leidens zu entdecken. Die anderen verbrachten die Freizeit in der Stadt und haben etwas gegessen und vielleicht ein Kaffee getrunken. Alle haben den schöne Tag genossen. Also mit schön meine ich die Aktivitäten. Das Wetter war schrecklich.  Es regnete!

Spaziergang in der Stadt Weimar! Copy Rights Panagiotis Vasilopoulos

Ein freier Abend!

Aber den Tag war noch nicht zu Ende! Wir hatten einen freien Abend und sind in Weimar spaziergegangen. Gibt es eigentlich Nachtleben in Weimar? Die Stadt ist so ruhig während des Tages und die Architektur ist wie aus einem Märchen herausgenommen. Aber, ja, die Nacht ist anders. Danke liebe Studenten! Die Organisationsgruppe, die für diesen Nacht verantwortlich war, ist in ein Café gegangen. Und die anderen? Sie haben ihre Freiheit genossen und durch die Stadt geschlendert. 

Die Highlights von dem Tag

Morgens haben wir unsere Projekte präsentiert. Danach haben wir über den Arbeitsmarkt in Europa gesprochen. Nachmittags ich habe Buchenwald besucht. Es war sehr informativ. – Aglaya Savova

Das Highlight für mich heute war das Konzentrationslager Buchenwald, es war mega interessant so einen Platz zu sehen. Auf jeden Fall der Highlight des Tages. – Tom Lutov

Am dritten Tag haben wir das Programm mit einen interessanten Energizer eröffnet. Wir haben unsere Präsentationen bezüglich des Arbeitsmarkts in Europa vorgestellt und haben uns gegenseitig nützliche Rückmeldung gegeben. Danach haben wir uns in sechs Gruppen aufgeteilt und Poster über die Globalisierung, Robotisierung und Digitalisierung erstellt. Wir haben die Vor- und Nachteile dieser Themen diskutiert. Am Nachmittag haben wir ein Konzentrationslager in Buchenwald besucht. – Marko Bendurski

Heute haben wir unsere Projekte präsentiert und ich will sagen, dass wir Spaß hatten. Nachdem wir gegessen haben, sind wir ins Zentrum gegangen und der Geschmack von deutschem Eis probiert. Wir konnten es nicht Essen, weil es so groß war! – Calin Radu

Texterstellung; Alexandra Diana Bolovan (Rumänien) und Yana Georgieva (Bulgarien)



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s